Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
 
 
 
QS-Verfahren
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
Häufig gestellte Fragen
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > Häufig gestellte Fragen > 

Drucken     kontakt
 
 

Auslöser für die Dokumentationsverpflichtung ab 2008

Was ist zu dokumentieren, wenn im Rahmen eines stationären Aufenthalts zwei qualitätssicherungspflichtige Leistungen erbracht werden?

Was ist zu dokumentieren, wenn im Rahmen eines stationären Aufenthalts zwei qualitätssicherungspflichtige Leistungen erbracht werden?

Für jede erbrachte qualitätssicherungspflichtige Leistung (identifiziert durch die QS-Filter-Software) muss eine Dokumentation erfolgen, jedoch pro Modul (Leistungsbereich) nur ein Datensatz pro stationärem Aufenthalt. Hierbei ist zu beachten, dass bei zusammengeführten Fällen nach Wiederaufnahme der Gesamtfall zu betrachten ist.

Beispiel:
Bei einer gynäkologischen Patientin wird ein Adnexeingriff durchgeführt und eine Brust entfernt (gleicher stat. Aufenthalt), so ist ein Datensatz für Modul 15/1 (gynäkologische Operationen) und ein Datensatz für Modul 18/1 (Mamma-Chirurgie) zu dokumentieren. Wäre im gleichem Aufenthalt noch ein Eingriff an der gegenseitigen Brust erfolgt, so wäre dieser als Teildatensatz im Datensatz Modul 18/1 zu erfassen.

 
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern