Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
News
 
 
 
QS-Verfahren
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 

Startseite > News > 

Drucken     kontakt
 
 
 
Donnerstag, 23. Januar 2020
QS UNHS BW: Online-Auswertungen zum Universellen Neugeborenenhörscreening 2019 jetzt abrufbar

Nachdem Anfang 2019 die Datenerfassung im landesspezifischen QS Verfahren UNHS gestartet ist, nimmt die Mehrheit der Krankenhäuser des Landes, in denen Geburten stattfinden, an der Erfassung teil und übermittelt monatlich Daten zum Neugeborenenhörscreening an die QiG BW GmbH. Bei Vorliegen des Einverständnisses der Eltern, kann dann die Trackingzentrale in Heidelberg Kontakt aufnehmen, falls das Screening einen auffälligen Befund ergeben hat oder dieses nicht im Krankenhaus stattgefunden hat. Durch das Tracking (Nachverfolgen) von auffälligen Messergebnissen wird sichergestellt, dass eine Bestätigungsdiagnostik beim Pädaudiologen rechtzeitig erfolgt. Das Tracking ist freiwillig und ergänzt die seit 2009 durchgeführte Hörscreeninguntersuchung von Neugeborenen.

Im passwortgeschützten Bereich der Geschäftsstelle „QSB online“ (https://service.geqik.de/qsb/index.php#) steht ab sofort allen Kliniken eine „Statistik online“  zum Modul UNHS zur Verfügung, der in einer Zusammenstellung Informationen zu den übermittelten Daten für 2019 entnommen werden können (in QSB-Online oder der Website „geqik.de“ links auf den Menüpunkt „Statistik online“ klicken und das Modul UNHS auswählen). Sie erfahren hier, wie sich das Hörscreening in Ihrem Haus im Vergleich zu allen Kliniken des Landes darstellt. Ergänzt werden Ihre Daten durch Rückmeldungen aus der Trackingzentrale in Heidelberg, die ebenfalls monatlich erfolgen. Da im Laufe des Jahres 2020 diesbezüglich fortlaufend Informationen zu Geburten des Vorjahres 2019 eintreffen, ändern sich jeweils zum Monatsende die hierauf basierenden Ergebnistabellen (z. B. die Information, wie häufig sich nach einem auffälligen Screeningbefund im Krankenhaus dann nach Entlassung eine therapiebedürftige Hörstörung auch bestätigte). Deshalb wird es keine abschließende Jahresauswertung geben können. Daten zu Kindern, die 2019 geboren wurden, können auch nach dem 15. Januar 2020 nachgeliefert werden. Die online-Auswertung für 2020 wird voraussichtlich bis zum Ende des ersten Quartales 2020 zu Verfügung gestellt.

In diesem Zusammenhang möchte die Geschäftsstelle darauf hinweisen, dass Krankenhäuser, die bisher ihrer Verpflichtung zur Teilnahme nicht nachgekommen sind, in den nächsten Tagen kontaktiert werden. Ziel soll sein, die Gründe zu erfragen und dem zuständigen Fachbeirat QSKH der QiG BW GmbH entsprechenden Bericht zu erstatten.

<- zurück zur News-Übersicht



 
 
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern