Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
News
 
 
 
QS-Verfahren
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > News > 

Drucken     kontakt
 
 
 
Freitag, 09. November 2018
SAVE THE DATE 10.12.2018: Informationsveranstaltung QS UNHS Baden-Württemberg ab 2019

Die Veranstaltung ist geplant für

Montag, 10.12.2018; 13:00 bis 17:00 Uhr
im Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof
Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Die Geschäftsstelle hat am 11.07.2018 bereits informiert, dass das Lenkungsgremium der GeQiK® zur Qualitätssicherung in der stationären Krankenhausbehandlung für baden-württembergische Krankenhäuser ein weiteres verpflichtendes landesspezifisches QS-Verfahren beschlossen hat. Neben „QS Schlaganfall“ und „QS MRE“ wird ab 2019 „QS UNHS BW“ (Universelles Neugeborenen-Hörscreening) alle Krankenhäuser mit geburtshilflichen Abteilungen betreffen. Damit soll die Möglichkeit geschaffen werden, für Neugeborene die qualifizierte Durchführung des Hörscreenings gemäß Kinder-Richtlinie (§§ 47 - 57) des G-BA durch Kontaktaufnahme mit den Eltern nachzuverfolgen (tracking). Die Partner der Selbstverwaltung in Baden-Württemberg (Landesverbände GKV / Ersatzkassen und BWKG e.V. sowie Landesärztekammer BW und Pflegerat) waren sich einig, das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg beim Aufbau einer Screeningzentrale durch die Einführung eines QS-Verfahrens und Beauftragung der GeQiK® zu unterstützen. Durch die rechtzeitige Diagnostik soll die Qualität der medizinischen Versorgung für die betroffenen Kinder im Land verbessert werden (siehe Pressemitteilung vom 06.06.2018; www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/baden-wuerttemberg-erhaelt-ab-januar-2019-eine-hoertrackingzentrale).

Programmplanung:
Im Rahmen der vorgesehenen Informationsveranstaltung wird von Seiten des Ministeriums die Motivation für die Einrichtung der Screeningzentrale zum Neugeborenen-Hörscreening sowie Einführung des QS-Verfahrens vermittelt. Zu pädaudiologischen Grundlagen wird die HNO-Klinik der Universität Heidelberg referieren. Ferner werden die operativen Partner der Screeningzentrale (GeQiK® in Stuttgart und Trackingzentrale am Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg) die sie jeweils betreffenden Verfahrensbestandteile vorstellen. Ein Vertreter der Screeningzentrale in Mainz wird über zehn Jahre Erfahrung im Nachbarbundesland berichten.

Das endgültige Programm und weitere Informationen werden sobald möglich veröffentlicht sowie per News mitgeteilt. Bitte merken Sie sich bei Interesse den Termin vor. Bereits im Laufe des Novembers 2018 wird ergänzend über wesentliche Aspekte des neuen QS-Verfahrens schriftlich informiert.

<- zurück zur News-Übersicht



 
 
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern