Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
News
 
 
QS-Verfahren
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > News > 

Drucken     kontakt
 
 
 
Mittwoch, 27. September 2017
QS Schlaganfall (80/1) - Spezifikation 2018

Für das Modul 80/1 QS Schlaganfall steht ab sofort auf der Homepage der GeQiK unter der Rubrik "Landesverfahren / QS Schlaganfall / Dokumentation/Spez." (http://www.geqik.de/index.php?id=945) die Spezifikation für das Verfahrensjahr 2018 zur Verfügung. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich dabei grundlegende Veränderungen ergeben:

Die 2017 optional auszufüllenden Datenfelder bezüglich teleneurologischer Konsile und mechanischer Thrombektomien wurden in angepasster Form in den Pflichtdatensatz übernommen. Zur adäquaten Abbildung der verschiedenen Verlegungskonstellationen, zur Reduktion der Dokumentationslast und um auch die Palliativversorgung von Schlaganfallpatienten abzubilden, wurden zahlreiche Feldabhängigkeiten und Antwortoptionen eingebaut. Zeitintervalle wurden an die Versorgungsrelevanz angepasst. Fragen nach palliativer Zielsetzung bei Aufnahme und im Verlauf wurden aufgenommen. Die Bestimmung des NIHSS wird künftig für alle Patienten erwartet. Wir möchten Sie besonders darauf aufmerksam machen, dass somit auch bei palliativen Situationen oder schneller Verlegung des Patienten die Anlage eines regulären Datensatzes notwendig ist.

Weiterhin gilt, dass für neurochirurgische Patienten nur dann kein „Schlaganfall im Sinne der Einschlusskriterien“ vorliegt, wenn es sich um eine Zuverlegung aus einem anderen Krankenhaus/ Standort UND eine sekundäre Einblutung handelt.

Da die Änderungen zum Verfahrensjahr umfangreich und komplex sind, ist eine Auflistung einzelner Änderungen nicht möglich. Wie bitten Sie, sich auf unserer Website die neue Version der Dokumentationsbögen mit ihren Änderungen anzusehen. Der Veranschaulichung dient zudem eine schematische Darstellung der wichtigsten Verlegungs- und Therapiekonstellationen, die wir ebenfalls auf unserer Website zur Verfügung stellen (Anlage 5).

Aktuell wurden in der Anlage 3.1 (Auslösekriterien) die Vorab-Versionen von ICD-10-GM und OPS berücksichtigt. Sollten sich in den endgültigen Versionen des DIMDI (Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information) für dieses Verfahren relevante Änderungen ergeben, so werden diese in einem entsprechenden Service-Release bekannt gegeben. Das Gleiche gilt für die Anlage 1 (Fachabteilung) und Anlage 4 (Entlassungsgrund) bei Änderungen der Datenübermittlung nach § 301 Abs. 3 SGB V.

Weiterhin befindet sich die Spezifikationsdatenbank für die QS-Dokumentationssoftware zur Datenerfassung, Plausibilitätsprüfung und Datenübermittlung im Rahmen der externen stationären Qualitätssicherung in der Schlaganfallversorgung in Baden-Württemberg unter der oben genannten Rubrik (Schlaganfall Spezifikation 2018: sa-spez-2018.mdb).

<- zurück zur News-Übersicht



 
 
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern