Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
News
 
 
QS-Verfahren
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > News > 

Drucken     kontakt
 
 
 
Donnerstag, 26. Januar 2017
Qesü-Verfahren (QS PCI und QS WI) vom G-BA beschlossene Anpassungen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte in seiner Sitzung vom 15.12.2016 Änderungen der Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung beschlossen. Die Richtlinienänderung ist derzeit noch nicht vom Bundesministerium für Gesundheit genehmigt.

Für das Verfahren Perkutane Koronarintervention (QS PCI), wurden für die Jahre 2017 und 2018 einzelne Fristen geändert. Fristen für die Leistungserbringer wurden jedoch nicht geändert. Es wurde weiterhin beschlossen, dass auch für das Jahr 2017 keine Vergütungsabschläge bei Unterdokumentation der Datensätze vorgenommen werden. Wir empfehlen dennoch dringend, bereits jetzt eine vollzählige Dokumentation anzustreben, um die Repräsentativität der Daten für Baden-Württemberg und für ihr Haus nicht zu gefährden.

Für das Verfahren Vermeidung nosokomialer Wundinfektionen (QS WI), welches zum 01.01.2017 in den Echtbetrieb gestartet ist, wurden einzelne Änderungen beschlossen.

Das Verfahren QS WI unterscheidet sich durch seinen Aufbau und die verschiedenen genutzten Datenquellen (Sozialdaten, fallbezogene Dokumentation, Einrichtungsbefragung) grundlegend von den bisherigen Verfahren. Hier nochmals eine kurze Zusammenfassung zum Verfahren QS-WI von unserer Seite:

Zur Datenabgabe der fallbezogenen Dokumentation im QS-Verfahren WI sind alle stationären Leistungserbringer verpflichtet, die eine (potentiell postoperative) (Wund-) Infektion behandeln. Die Auslösung der fallbezogenen Dokumentation erfolgt über den QS-Filter. ACHTUNG: der QS-Filter löst auch Fälle aus, bei denen kein operativer Eingriff durchgeführt wurde (z. B. Endokarditis, Cholangitis). Hier ist die ärztliche Einschätzung (im Feld 11) gefragt, ob es sich um eine Infektion in einem früheren OP-Gebiet handelt oder nicht.

Einrichtungsbezogene Auswertungen erhalten alle (stationären und ambulanten) Einrichtungen, die sogenannte Tracer-Eingriffe (eine Liste der Tracer-Eingriffe finden Sie Anhang D unter folgendem Link: https://iqtig.org/downloads/neue_verfahren/qs-wi/11.1_6_Nosi_WI_EP_Anhang.pdf) aus den Fachgebieten Allgemeinchirurgie / Chirurgie, Gefäßchirurgie, Visceralchirurgie, Orthopädie / Unfallchirurgie, Plastische Chirugie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie oder Herzchirurgie erbringen. Lediglich tatsächlich erbrachte und abgerechnete Tracer-Eingriffe sind Voraussetzung für die Erstellung einer Auswertung für das Krankenhaus, hingegen ist das Vorhandensein der entsprechenden Fachabteilung in Ihrer Einrichtung keine zwingende Voraussetzung.

Die notwendigen Angaben zu den Tracer-Eingriffen, werden mittels der Sozialdaten durch die Krankenkassen an die Bundesauswertungsstelle übermittelt. Die Leistungserbringer müssen hier keine gesonderte Dokumentation leisten. Eine Zusammenführung für die Auswertung erfolgt anhand der IK-Nummer Ihrer Einrichtung und ggf. anhand der patientenidentifizierenden Daten (PID) des Patienten.

In der jetzt beschlossenen Richtlinienänderung wurde die bisher nur als Übergangsregelung in Aussicht gestellte Einrichtungsbefragung konkretisiert. So sind stationäre und ambulante Einrichtungen, die in mindestens einem der ersten Quartale sogenannte Tracer-Eingriffe  erbringen, verpflichtet allgemeine Angaben zum Hygienemanagement in Form einer Einrichtungsbefragung (https://www.iqtig.org/downloads/neue_verfahren/qs-wi/IQTIG_QS-WI_Einrichtungsbefragung-3.1-2015-11-25.pdf) zu übermitteln.

Diese Einrichtungsbefragung wird erstmals bis zum 28.02.2018 für das Verfahrensjahr 2017 erhoben werden. Für Krankenhäuser wird die Einrichtungsbefragung mittels der QS-Software durchgeführt werden. Für ambulante Leistungserbringer ist eine Web-basierte Erfassung geplant.

Aufgrund des innovativen Charakters des Verfahrens QS WI hat der G-BA die ersten fünf Jahre der Verfahrensdurchführung als Erprobungszeitraum festgelegt.

Unter https://www.iqtig.org/downloads/neue_verfahren/qs-wi/IQTIG_QS-WI_Information-f%C3%BCr-die-teilnehmenden-Leistungserbringer.pdf hat das IQTIG jetzt eine kurze und verständliche Zusammenfassung zum Verfahren QS WI veröffentlicht. Weitere allgemeine Informationen finden Sie unter: https://www.iqtig.org/qs-verfahren/neue-verfahren/; die Spezifikationen sind unter https://www.iqtig.org/datenerfassung/spezifikationen/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer/2017/ abrufbar.

<- zurück zur News-Übersicht



 
 
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern