Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
News
 
 
 
QS-Verfahren
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > News > 

Drucken     kontakt
 
 
 
Freitag, 10. Juni 2016
Datenannahme Qesü-RL: Beschluss zur Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung tritt in Kraft

Die Geschäftsstelle Qualitätssicherung GeQiK® informiert, dass gemäß eines Beschlusses zur Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung das sektorenübergreifende Verfahren „Postoperative Wundinfektionen“ (QS WI) ab dem 01.01.2017 den Regelbetrieb aufnimmt.

Für das Verfahren QS WI wird die GeQiK® für die Krankenhäuser im Land die Datenannahmestelle (DAS) sein.

Der Gegenstand des Verfahrens ist die Vermeidung postoperativer Wundinfektionen. Dazu werden fallbezogen postoperative Wundinfektionsraten und einrichtungsbezogen das Hygiene-und Infektionsmanagement sowie der Händedesinfektionsmittelverbrauch betrachtet. Als maßgebliche Operationen kommen Eingriffe aus den Fachgebieten Chirurgie / Allgemeinchirurgie; Gefäßchirurgie; Viszeralchirurgie; Orthopädie / Unfallchirurgie; Plastische Chirurgie; Gynäkologie und Geburtshilfe; Urologie und Herzchirurgie in Betracht, die stationär und ambulant als Krankenhausleistung durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass nur Patienten über 18 Jahren mit gesetzlicher Krankenversicherung im Verfahren eingeschlossen sind.

Die Leistungserbringerinnen und Leistungserbringer sind verpflichtet die Daten der fallbezogenen QS-Dokumentation des jeweils vorherigen Quartals bis zum 15.05., 15.08., 15.11. und 28.02. an die GeQiK® zu übermitteln. Für die Daten des gesamten Erfassungsjahres besteht eine Korrekturfrist bis zum 15.03. des auf das Erfassungsjahr folgenden Jahres. Die GeQiK® wird die fallbezogenen QS-Dokumentation wie von der Richtlinie vorgesehen an die Bundesauswertungsstelle weiterleiten. Im Einführungsjahr sind keine Sanktionen bei Nichtübermittlung von Datensätzen vorgesehen.

Neben der fallbezogenen QS-Dokumentation und der Übermittlung von Routinedaten durch die Krankenkassen ist vom G-BA eine Einrichtungsbefragung vorgesehen, die allerdings bisher noch nicht näher vom G-BA geregelt wurde.

Sämtliche Grundlagen des Verfahrens können in der Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung: Änderung in Teil 2 Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen eingesehen werden. Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 17.12.2015 wurde im Bundesanzeiger veröffentlicht und trat mit Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 24. 05.2016 in Kraft.

<- zurück zur News-Übersicht



 
 
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern