Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
 
Aktuelles & Veranstaltungen
 
 - Sollstatistik für 2017
 
 
 
 
 
 
 
QS-Verfahren
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > Aktuelles & Veranstaltungen > Sollstatistik für 2017

Drucken     kontakt
 
 

Sollstatistik für 2017

Um die Vollständigkeit der Teilnahme am Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung bewerten zu können, ist die Übermittlung der sogenannten Sollstatistik seit 2004 verpflichtend vorgeschrieben. Sämtliche Krankenhäuser, die gegenüber den Krankenkassen vollstationäre Fälle über DRG oder nach BPflV abrechnen, sind zur Abgabe der Sollstatistik zum Verfahrensjahr 2017 verpflichtet.

AUCH FÜR DAS VERFAHRENSJAHR 2017 GILT:
Es müssen standortbezogen jeweils ZWEI SOLLSTATISTIKEN (eine Sollstatistik_QSKH und eine Sollstatistik_QESUE, s.u.) elektronisch und in Papierform (inkl. Konformitätserklärung) und EINE Risikostatistik (für das QSKH-Verfahren DEK) übermittelt werden.

Die Sollstatistik_QESUE enthält nur die Leistungsbereiche gemäß der „Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung – Qesü-RL“. Im Verfahrensjahr 2017 sind dieses die Leistungsbereiche: Modul PCI_LKG und MODUL NWIF.

Die Sollstatistik_QSKH enthält die Leistungsbereiche gemäß der „Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern – QSKH-RL“ (inkl. des BW_Landesverfahrens 80/1 QS-Schlaganfall). Im Verfahrensjahr 2017 sind dies alle übrigen Leistungsbereiche außer PCI und NWIF.

Dementsprechend werden die Dateinamen der verschlüsselten elektronischen Sollstatistiken für das Verfahrensjahr 2017 jetzt um die Richtlinienbezeichnung (QSKH bzw. QESUE) erweitert. Sie haben das folgende Format:
SOLL_2017_<9-stellige IK-Nummer>_<STANDORT>_BW_QSKH.ZIP.GPG
SOLL_2017_<9-stellige IK-Nummer>_<STANDORT>_BW_QESUE.ZIP.GPG

Auch in Papierform müssen für das Verfahrensjahr 2017 zwei getrennte Sollstatistiken (inkl. Konformitätserklärung) per Post übermittelt werden:
Vorlage Meldung zur methodischen Sollstatistik QSKH
Vorlage Meldung zur methodischen Sollstatistik QESUE

Bitte stellen Sie daher sicher, dass Ihre QS-Filter-Software für das Verfahrensjahr 2017 beide Sollstatistiken (QSKH u. QESUE) erstellt und beide Sollstatistiken an unsere Datenannahmestelle (daten@geqik.de) elektronisch und in Papierform (jeweils inkl. Konformitätserklärung) übermittelt werden.

Für eine nicht gelieferte Sollstatistik mit Konformitätserklärung kann ein Abschlag in Höhe von 6000 Euro von den Konstenträgern in den Budgetverhandlungen geltend gemacht werden.

Standortübergreifende Soll- bzw. Risikostatistiken sind auch im Verfahrensjahr 2017 nicht zulässig. Die Abgabe muss analog zur standortgetrennten QS-Datenlieferung erfolgen.

Die Sanktionsgrenzen bzgl. der Vollzähligkeit gelieferter Datensätze sind auch im Verfahrensjahr 2017 auf 95 % bezogen auf den einzelnen Leistungsbereich festgesetzt! Wird eine Dokumentationsrate von 95 % pro Leistungsbereich von einer Einrichtung nicht erreicht, so wird auf jeden in diesem Leistungsbereich nicht dokumentierten, aber dokumentationspflichtigen Fall eine Abschlagszahlung in Höhe von 150 € fällig.

Wird auch im folgenden Jahr (2017) für den jeweiligen Leistungsbereich eine Dokumentationsrate von 95% wiederholt nicht erreicht, erhöht sich der Abschlag auf 300 € pro Fall. (Tragende Gründe dafür s. hier)

Für die Leistungsbereiche der Transplantationen gelten verschärfte Regelungen (Dokumentationsrate von 100% darf nicht unterschritten werden, Höhe der Abschlagszahlung pro nicht dokumentierten Fall beträgt 2500 € bzw. 5000 €).

Zusammenfassung der wichtigsten Hinweise:

  • Für das Verfahrensjahr 2017 sind alle Krankenhäuser aufgefordert, ab 1. Februar 2018 bis spätestens 28. Februar 2018 die Sollstatistik (QSKH) und bis spätestens 15. März 2018 die Sollstatistik (QESUE) abzuliefern. Außerdem ist bis zum 28. Frebruar 2018 auch eine Risikostatistik standortbezogen (s.o.) abzuliefern. Weitere Informationen zur Risikostatistik 2017 finden Sie unter "Aktuelles & Veranstaltungen /  Risikostatistik für 2017".
  • Es besteht die Möglichkeit, zu Testzwecken ab sofort Sollstatistiken an die GeQiK® zu übermitteln.
  • Die Abgabe muss bis spätestens 28. Februar 2018 erfolgt sein. Die Konformitätserklärungen sind in die jeweilige methodische Sollstatistik integriert. Die beiden Konformitätserklärungen müssen jeweils mit der Originalunterschrift der Geschäftsführung übermittelt werden.
  • Die Übermittlung der beiden Sollstatistiken in elektronischer Form muss verschlüsselt erfolgen (s. entsprechende Hinweise)
  • die Dateinamen der beiden verschlüsselten elektronischen Sollstatistiken für die GeQiK® Stuttgart setzen sich wie folgt zusammen:
    SOLL_2017_<9-stellige IK-Nummer>_<STANDORT>_BW_QSKH.ZIP.GPG
    SOLL_2017_<9-stellige IK-Nummer>_<STANDORT>_BW_QESUE.ZIP.GPG
  • das Modul 80/1 (Schlaganfall-Akutbehandlung, Baden-Württemberg) ist landesweit verpflichtend und muss daher in der Sollstatistk_QSKH (nicht in der Sollstatistik QESUE) aufgeführt sein, auch wenn in Ihrem Haus keine dokumentationspflichtigen Datensätze für 80/1 vorliegen (in diesem Fall ist für 80/1 DATENSAETZE_MODUL=0 anzugeben)
  • Eine Verpflichtung zur elektronischen Übermittlung besteht für alle Krankenhäuser, die vollstationäre Fälle über DRG bzw. nach BPflV abrechnen. Ausnahmen sind keine zulässig. Auch bei "Nullmeldung" muss elektronisch und auf Papier übermittelt werden.
  • Auch für das Verfahrensjahr 2017 wird KEINE Generierung der elektronischen Sollstatistik von der GeQiK mehr angeboten! Da für das Verfahrensjahr 2017 auch eine Risikostatistik erstellt werden muss und diese nur maschinell erstellt werden kann, muss Ihr Krankenhaus auf jeden Fall über eine QS-Filter-Software verfügen, die auch die Sollstatistiken erstellt.
  • Bei fehlender oder verspäteter Übermittlung der Konformitätserklärung hat der G-BA eine Sanktionierung von 6.000 EUR (pro Standort!, s.o.) beschlossen.
  • Auch für das Verfahrensjahr 2017 sind die Sanktionsgrenzen auf 95%, bezogen auf den einzelnen Leistungsbereich festgesetzt worden (bei den Leistungsbereichen der Transplantationen 100%), s.o.)
  • Auch in dem Verfahrensjahr 2017 sind die Ein- und Ausschlusskriterien für die Schlaganfallerfassung in Baden-Württemberg in QS-Filter-Spezifikation mit aufgenommen, sodass im Verfahrensjahr 2017 die QS-Filter-Funktion auch für die Qualitätssicherung in der Schlaganfallversorgung Baden-Württemberg wieder relevant sein wird und somit die Schlaganfallversorgung Baden-Württemberg Bestandteil der Sollstatistik 2017 ist.
  • Eine Übersicht der elektronisch übermittelten Sollzahlen Ihres Hauses an unsere Geschäftsstelle finden Sie auch unter „Statistik online“; Rubrik „Aktueller Datenbestand“. Diese können Sie mit Hilfe Ihres BW-Codes und des Passwortes für den „Aktuellen Datenbankstand“ einsehen.

Für Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Download:

Adresse:

  • Geschäftsstelle Qualitätssicherung im Krankenhaus (GeQiK®) 
    bei der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft e. V.
    Birkenwaldstraße 151
    70191 Stuttgart
    elektronische Übermittlung der
    Test- und Echtdaten an: daten@geqik.de (bis einschließlich 28.02.2018)

Hinweise zur vorgeschriebenen Verschlüsselung der Sollstatistik finden Sie unter EDV/Datenmanagement - Öffentlicher Schlüssel Soll- und Risikostatistik

 
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern