zurück...

Startseite > EDV / Datenmanagement > Hinweise zur Datenübermittlung (inkl. Follow-Up-Verfahren)

Follow-Up-Verfahren der stationären Qualitätssicherung nach QSKH-RL: Verpflichtender Sonderexport im April/Mai 2015 für Daten 2014

Hinweis: siehe auch unsere News-Mitteilung vom 9. April 2015

Für die Follow-Up-Verfahren (Knie-/Hüftendoprothesen- Erstimplantaion und -Wechsel (17/2, 17/3, 17/5 und 17/7) ist gemäß Richtlinie des G-BA (Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern – QSKH-RL) vorgesehen, dass die betroffenen Datensätze der Erfassung 2014 zusätzlich als Sonderexport  im April/Mai 2015 zu übermitteln sein werden.

Annahmestelle wird auch hier für baden-württembergische Krankenhäusern die GeQiK sein.

Es folgen die Informationen über die Einstellungen, die Sie in Ihrer Software bzgl. des Follow-Up-Verfahrens vornehmen müssen:

E-Mail-Adresse der Datenannahmestelle: daten@geqik.de

Registriernummer ihres Krankenhauses für das FollowUp-Verfahren:

Verwenden Sie bitte die gleiche Registriernummer, mit der Sie auch bisher die Daten für die Qualitätssicherung  in der stationären Krankenhausbehandlung an die GeQiK übermittelt haben.
Im Zweifelsfalle bitte bei uns (GeQiK) telefonisch oder per E-Mail erfragen.

Verschlüsselungscode zur Transportverschlüsselung der Transaktionsdatei (Verfahren AES 128) :

Verwenden Sie bitte den gleichen Verschlüsselungscode, mit der Sie auch bisher die Daten für die Qualitätssicherung  in der stationären Krankenhausbehandlung verschlüsselt und an die GeQiK übermittelt haben.
Im Zweifelsfalle bitte bei uns (GeQiK) telefonisch oder per E-Mail erfragen.

 

Möglicherweise sind die nachfolgend aufgeführten öffentlichen Schlüssel schon in Ihrer Software integriert, so dass Sie keinen Dowload und keine weiteren Maßnahmen bzw. Einstellungen mehr vornehmen müssen. Bitte informieren Sie sich bzgl. der öffentlichen Schlüssel bei dem Hersteller Ihrer QS-Software.

Öffentlicher Schlüssel der Datenannahmestelle (GeQiK) zur Verschlüsselung des XML-Elementes <qs_data> : Pub_key_Datenannahmesstelle_BW_LQS.pub
(bitte die Datei GeQiK.zip zunächst entpacken)

Öffentlicher Schlüssel der Vertrauensstelle zur Verschlüsselung des XML-Elementes <patient> : produktion-vstpsn-public-key.pub
(bitte die Datei produktion-vstpsn-public-key.zip zunächst entpacken)

Wichtiger Hinweis:

Diese Dateien sollen nicht mit Programmen wie "Publisher" o.ä. geöffnet werden.

Sie müssen stattdessen - sofern sie nicht in Ihrer Software schon integriert sind (s.o.) - auf Ihrem Rechner in einen von Ihnen gewählten Ordner abgelegt werden, damit Ihre QS-Software, die den Sonderexport für das Follow-Up-Verfahren durchführt, zur Verschlüsselung auf diese Dateien zugreifen kann. Entsprechende Einstellungen (Ordnerpfad+Dateiname) müssen evtl. in Ihrer QS-Software vorgenommen werden, damit sie auf diese öffentlichen Schlüssel zugreifen kann. Bitte informieren Sie sich dazu bei dem Hersteller Ihrer QS-Software.


zurück...