Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
 
 
 
QS-Verfahren
 
Fachbereiche
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 - Pflege
 
 - Pneumonie
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > Fachbereiche > Pneumonie > Dokumentation 2018

Drucken     kontakt
 
Übersicht / AGDokumentation 2017Dokumentation 2018
 

Änderungen in den Datensätzen zum Verfahrensjahr 2018

Im Leistungsbereich Ambulant erworbene Pneumonie gibt es nur geringfügige Änderungen im Vergleich zum Vorjahr. Diese bestehen im Wesentlichen aus

  • Der Neuaufnahme einer Frage nach dem aufnehmenden Standort,
  • Der Erweiterung der Frage nach Desorientierung: diese umfasst nun auch eine Bewusstseinstrübung,
  • Dem Wegfall der Frage nach der Verlaufskontrolle des CRP.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass bereits seit dem Verfahrensjahr 2016 bei der Frage nach der initialen antimikrobiellen Therapie ein 4. Schlüssel existiert: „Fortsetzung oder Modifikation einer ambulant begonnenen antimikrobiellen Therapie“.

Sie finden alle Änderungen unter "Aktuelles & Veranstaltungen >> Dokumentationspflicht 2018" ohne Gewähr dargestellt. Hier finden Sie auch die Linksammlung zur Homepage des IQTIG zu den aktuellen Datensätzen und verbindlichen Ausfüllhinweisen, die für eine korrekte und valide Erfassung unbedingt beachtet werden müssen.

Dokumentationspflicht:

Für den Leistungsbereich Ambulant erworbene Pneumonie sind dokumentationspflichtig:

  • Patienten ab einem Alter von 18 Jahren mit Lungenentzündungen, die außerhalb des Krankenhauses erworben und im Krankenhaus behandelt wurden: Ambulant erworbene Pneumonien

Ein Minimaldatensatz darf angelegt werden bei fälschlich ausgelösten Sekundärbehandlungen von bereits austherapierten ambulant erworbenen Pneumonien (siehe auch www.iqtig.org/downloads/spezifikation/2018/V04/Anwenderinformationen/2018_Anwendungsfaelle_mds_V01.pdf).

 
Übersicht / AGDokumentation 2017Dokumentation 2018
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern