Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
 
 
QS-Verfahren
 
Fachbereiche
 
 
 
 
 
 - Kardiologie
 
 
 
 
 - Pflege
 
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > Fachbereiche > Kardiologie > Dokumentation 2017

Drucken     kontakt
 
Übersicht / AGDokumentation 2016Dokumentation 2017
 

Änderungen der Dokumentation zum Verfahrensjahr 2017

Sämtliche Änderungen finden Sie unter "Aktuelles & Veranstaltungen >> Dokumentationspflicht 2017" ohne Gewähr dargestellt. Hier finden Sie auch die Linksammlung zur Homepage des AQUA-Instituts zu den aktuellen Datensätzen und verbindlichen Ausfüllhinweisen, die für eine korrekte und valide Erfassung unbedingt beachtet werden müssen.

In den Leistungsbereichen zu Herzschrittmacher- und Defibrillator-Eingriffen sind lediglich geringfügige Änderungen und Anpassungen in Ausfüllhinweisen, Auslösebedingungen und den Datensätzen zum Verfahrensjahr 2017  zu verzeichnen.  Etliche nicht zur Berechnung von Qualitätsindikatoren benötigte Datenfelder wurden gestrichen.

Bitte beachten Sie, dass seit dem Verfahrensjahr 2016 in den Leistungsbereichen zur Herzschrittmacher- und Defibrillatorenimplantation Qualitätsindikatoren zum Dosis-Flächen-Produkt berechnet werden. Fälle mit nicht bekanntem Dosis-Flächen-Produkt werden im Sinne eines „worst case scenarios“ wie Fälle gewertet, bei denen der Schwellenwert überschritten wurde.

Das bisherige Modul 21/3 Koronarangiographie und PCI wurde bereits zum 01.01.2016 in das sektorenübergreifende QS-Verfahren PCI gemäß § 9 der Qesü-Richtlinie überführt.

Mit der News vom 23. Juni 2017 hat die Geschäftsstelle Qualitätssicherung auf eine fehlerhaften Umsetzung einer Plausibilitätsregel bei der Erfassung im Modul 09/4 Defibrillatorimplantation informiert. Eine entsprechende Korrektur wird in der nächsten Spezifikation zum Verfahrensjahr 2018 erfolgen. Für das aktuelle Erfassungsjahr wird das IQTIG die Rechenregeln entsprechend anpassen, so dass es zu keinen Auffälligkeiten aufgrund der fehlerhaften Plausibilitätsregel kommen kann. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Berechnung des Indikators zur leitlinienkonformen Indikation zur Defibrillatortherapie ab dem Erfassungsjahr 2017 erstmals auf Grundlage der 2015 publizierten ESC-Leitlinien zum Management ventrikulärer Arrhythmien und zur Prävention des plötzlichen Herztods erfolgen wird. Eine Erfassung der Dauer der medikamentösen Herzinsuffizienztherapie ist hierfür notwendig, da gemäß diesen Leitlinien für einige Indikationen eine seit mindestens drei Monaten bestehende medikamentöse Therapie als Voraussetzung gilt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsschreiben des IQTIG. Im gleichen Schreiben finden Sie auch nähere Erläuterungen zum Indikator „Leitlinienkonforme Indikation bei bradykarden Herzrhythmusstörungen ID 54139“ und der entsprechenden Umsetzung der ESC-Leitlinien 2013 zur Herzschrittmachertherapie.

 
Übersicht / AGDokumentation 2016Dokumentation 2017
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern