Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
 
 
QS-Verfahren
 
Fachbereiche
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 - Pflege
 
 - Pneumonie
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > Fachbereiche > Pneumonie > Dokumentation 2017

Drucken     kontakt
 
Übersicht / AGDokumentation 2016Dokumentation 2017
 

Änderungen in den Datensätzen zum Verfahrensjahr 2017

Im Leistungsbereich Ambulant erworbene Pneumonie gibt es Änderungen bei den Auslösekriterien und den Datenfeldern. Bei letzteren wurden Schlüssel ergänzt, Erläuterungen präzisiert und einige Felder gestrichen. Die wesentliche Änderung bei den Auslösekriterien besteht darin, dass auch für Septitiden nun eine Dokumentationspflicht besteht. In den Ausfüllhinweisen gab es nur geringfügige redaktionelle Änderungen.

Sie finden die genannten Änderungen unter "Aktuelles & Veranstaltungen >> Dokumentationspflicht 2017" ohne Gewähr dargestellt. Hier finden Sie auch die Linksammlung zur Homepage des IQTIG zu den aktuellen Datensätzen und verbindlichen Ausfüllhinweisen, die für eine korrekte und valide Erfassung unbedingt beachtet werden müssen.

Die Änderungen in den Datensätzen finden sie zusätzlich unter https://www.iqtig.org/downloads/spezifikation/2017/Paketinformationen/2017_UebersichtDBDelta_V01.pdf auf S. 100 & 101.

 

Dokumentationspflicht:

Für den Leistungsbereich Ambulant erworbene Pneumonie sind dokumentationspflichtig:

  • Patienten ab einem Alter von 18 Jahren mit Lungenentzündungen, die außerhalb des Krankenhauses erworben und im Krankenhaus behandelt wurden: Ambulant erworbene Pneumonien

Bei fälschlich ausgelösten Sekundärbehandlungen von bereits austherapierten ambulant erworbenen Pneumonien kann der MDS (=Minimaldatensatz) angelegt werden (siehe auch https://www.iqtig.org/downloads/spezifikation/2017/V04/Anwenderinformationen/2017_Anwendungsfaelle_mds_V03.pdf).

 
Übersicht / AGDokumentation 2016Dokumentation 2017
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern