zurück...

Startseite > Aktuelles & Veranstaltungen > Dokumentationspflicht 2017

Dokumentationspflicht 2017

Indirekte Leistungsbereiche

Erneut stellt die Geschäftsstelle für die Leistungsbereiche (Module) der sogenannten indirekten Verfahren Übersichten in tabellarischer Form zur Verfügung (Stand Dezember 2016). Hier ist der Änderungsumfang pro Modul dargestellt. Es handelt sich dabei nicht um offizielle Dokumente. Irrtümer sind daher nicht ausgeschlossen, verbindlich ist nur die vom IQTIG oder der GeQiK® (Schlaganfall) veröffentlichte Spezifikation.

Im Verfahrensjahr 2017 sind folgende Besonderheiten zu beachten:

Für das Verfahrensjahr 2017 besteht somit für die folgenden Module eine Dokumentationspflicht.

Modul 09/1        Herzschrittmacher-Implantation
Modul 09/2        Herzschrittmacher-Aggregatwechsel
Modul 09/3        Herzschrittmacher-Revision/-Systemwechsel/-Explantation
Modul 09/4        Implantierbare Defibrillatoren-Implantation
Modul 09/5        Implantierbare Defibrillatoren-Aggregatwechsel
Modul 09/6        Implantierbare Defibrillatoren-Revision/-Systemwechsel/-Explantation
Modul 10/2        Karotis-Revaskularisation
Modul 15/1        Gynäkologische Operationen
Modul 16/1        Geburtshilfe
Modul 17/1        Hüftgelenknahe Femurfraktur bei ostesynthetischer Versorgung
Modul HEP        Hüftendoprothesenversorgung
Modul KEP        Knieendoprothesenversorgung
Modul 18/1        Mammachirurgie
Modul PNEU    Ambulant erworbene Pneumonie
Modul DEK       Dekubitusprophylaxe
Modul NEO       Neonatologie
MDS                   Minimaldatensatz
Modul 80/1        Schlaganfall (BW)
Modul PCI         Perkutane Koronarintervention und Koronarangiographie (Qesü)
Modul NWIF      Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen (Qesü)

Die nicht hinterlegten Leistungsbereiche werden sukzessive vervollständigt.

Die Datenlieferung für die indirekten Leistungsbereiche erfolgt an die Geschäftsstelle GeQiK® über die E-Mail-Adresse daten@geqik.de.

Direkte Leistungsbereiche

Folgende Module sind dokumentationspflichtig:

Herzchirurgie HCH
Herztransplantation, Herzunterstützungssysteme/Kunstherzen HTXM
Follow-up Herztransplantation HTXFU
Leberlebendspende LLS
Follow-up Leberlebendspende LLSFU
Lebertransplantation LTX
Follow-up Lebertransplantation LTXFU
Lungen- und Herz-Lungentransplantation LUTX
Follow-up Lungen- und Herz-Lungentransplantation LUTXFU
Nierenleberspende NLS
Follow-up Nierenlebendspende NLSFU
Nieren- und Pankreas- (Nieren-) transplantation PNTX
Follow-up Nierentransplantation und Pankreas- (Nieren-)transplantation PNTXFU

Die Datenlieferung für die direkten Leistungsbereiche erfolgt zurzeit an das IQTIG (Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen) über die E-Mail-Adresse daten@iqtig.org.

Wichtige Informationen zum Verfahrensjahr 2017:

Verbesserung der Dokumentationsrate:

Weitere Informationen zum Verfahrensjahr 2017:

Anwenderinformation:

In der Anwenderinformation der bundesweit dokumentationspflichtigen Leistungen finden Sie die Ein- und Ausschlussprozeduren sowie die Ein- und Ausschlussdiagnosen. Damit ist es möglich, auch ohne Anwendung einer QS-Filter-Software im Einzelfall die Qualitätssicherungspflicht nachzuvollziehen.

https://iqtig.org/datenerfassung/spezifikationen/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer/2017/

Dokumentationsbögen:

https://iqtig.org/datenerfassung/spezifikationen/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer/2017/v04/ausfuellhinweise-und-dokumentationsboegen/

Ausfüllhinweise:

https://iqtig.org/datenerfassung/spezifikationen/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer/2017/v04/ausfuellhinweise-und-dokumentationsboegen/

Erläuterungen zum Minimaldatensatz (MDS):

Die Erläuterungen enthalten beispielhafte Konstellationen, bei denen ein Minimaldatensatz (MDS) dokumentiert werden sollte.

https://iqtig.org/downloads/spezifikation/2017/V04/Anwenderinformationen/2017_Anwendungsfaelle_mds_V03.pdf

Weitere Informationen zur Spezifikation 2017:

https://iqtig.org/datenerfassung/spezifikationen/

 


zurück...