Qualitaetssicherung im Krankenhaus
 
 
 
 
QS-Verfahren
 
Fachbereiche
 
 
 
 
 
 - Kardiologie
 
 
 
 
 - Pflege
 
 
 
 
 
 
.
 
Service
 
 
 
 
 
 
Geschäftsstelle
 
 

Startseite > Fachbereiche > Kardiologie > Übersicht / AG

Drucken     kontakt
 
Übersicht / AGDokumentation 2016Dokumentation 2017
 

Im Fachbereich Kardiologie werden innerhalb der Geschäftsstelle Qualitätssicherung GeQiK® folgende Leistungsbereiche der externen Stationären Qualitätssicherung organisatorisch zusammengefasst und bearbeitet:

  • Herzschrittmacher-Erstimplantation (9/1)
  • Herzschrittmacher-Aggregatwechsel (9/2)
  • Herzschrittmacher-Revision / -Systemwechsel / -Explantation (9/3)
  • Implantierbare Defibrillatoren-Implantation (9/4) (seit Verfahrensjahr 2010)
  • Implantierbare Defibrillatoren-Aggregatwechsel (9/5) (seit Verfahrensjahr 2010)
  • Implantierbare Defibrillatoren-Revision / -Systemwechsel / -Explantation (9/6) (seit Verfahrensjahr 2010)

Beteiligung

Im Erhebungsjahr 2016 wurden mit Stand 28. Februar 2017 insgesamt 17.178 kardiologische Datensätze übermittelt. Davon wurden 17.177 Datensätze zertifiziert und 17.177 flossen in die Jahresauswertungen ein.

Anzahl DS pro Modul (zertifiziert)

Anzahl
dokumentierende Häuser/Fachabteilungen

9/1
(Herzschrittmacher-Erstimplantation)

 

8.538

 

110

9/2
(Herzschrittmacher-Aggregatwechsel)


1.701


87

9/3
(Herzschrittmacher-Revision / -Systemwechsel /-Explantation)


1.299


87

9/4
(Implantierbare Defibrillatoren-Implantation)

3.172

81

9/5
(Implantierbare Defibrillatoren-Aggregatwechsel)

1.435

74

9/6
(Implantierbare Defibrillatoren-Revision / -Systemwechsel / -Explantation)

1.032

68


Neu ab Verfahrensjahr 2018 für Herzschrittmacher- und Defibrillatorleistungsbereichen:

Wenn für einen Patienten während eines Aufenthaltes mehrere  Bögen des gleichen Moduls auslösen, so ist nur der erste auslösende Eingriff zu dokumentieren. Zum Beispiel: Wenn während eines Aufenthaltes der Bogen 09/3 mehrmals ausgelöst wird, weil mehrfach Sonden revidiert werden müssen, so ist nur der erste auslösende Eingriff zu dokumentieren. 

Auf den Informationsseite des IQTIG-Institutes (unter www.iqtig.org/qs-verfahren/ und www.iqtig.org/datenerfassung/spezifikationen/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer/) finden sich alle verbindlichen Informationen zu den kardiologischen Modulen. Dem Link zum jeweiligen Datensatz folgend, finden sich der Dokumentationsbogen mit sämtlichen Datenfeldern, welche mit den entsprechenden Patientendaten  elektronisch übermittelt werden müssen, sowie ein Link zu den verbindlichen Ausfüllhinweisen, deren Beachtung für eine korrekte und valide Erfassung unerlässlich ist.

Das bisherige Verfahren 21/3 Perkutane Koronarintervention und Koronarangiographie wurde zum 01.01.2016 in das sektorenübergreifene Verfahren QS PCI gemäß Qesü-Richtlinie überführt.

 

Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Kardiologie konstituierte sich am 22. Oktober 1998 und setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

LÄK             
Herr Prof. Dr. Hombach                                   Vorsitzender
Ulm

Herr Prof. Dr. Sechtem
Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

BWKG
Herr Prof. Dr. Frhr. v. Hodenberg
Herzzentrum Lahr / Baden

Herr Prof. Dr. Dr. h. C. Schlensak
Universitätsklinikum Tübingen

MDK
Herr Dr. Dirschedl
MDK Baden-Württemberg, Lahr

Herr Dr. Lemminger
MDK Baden-Württemberg, Mannheim

Sachverständiger
Herr Prof. Dr. Mauser Ortenau-Klinikum
Lahr-Ettenheim, Lahr

 
Übersicht / AGDokumentation 2016Dokumentation 2017
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Newsletter | Intern